Tamiya CC-01 Pajero Tuning Bericht

Body: 

Bilder zu dem Tuning-Bericht gibt es in unserem Fotoalbum!

Das Standard-Fahrwerk des CC-01 ist nicht nur etwas wackelig, im echten Gelände stößt es an seine Grenzen. Vor allem an Bodenfreiheit und Verschränkung fehlt es dem kleinen Pajero.
In diversen Foren findet man viele Tipps, wie man mit wenig Aufwand dem CC-01 auf die Sprünge helfen kann. Folgende Punkte haben wir in kürzester Zeit mit minimalem Aufwand am Pajero in die Tat umgesetzt.

Zu aller erst brauchten wir an der Hinterachse stabile Links statt der wackeligen Plastik-Streben. Hier gibt es gute und günstige Aluteile von GPM, Links und passende Dämpferhalter gleich dazu. Das Ganze gibt es z.B. bei Fortuna Racing Cars, dem offiziellen Distributor der GPM Racing-Produkte.
Die Teile waren sehr schnell bei uns und sahen gut aus. Allerdings gab es keinerlei Anleitung dazu. Doch wenn man sich alles genau ansieht, dann stellt man schnell fest, dass man keine Anleitung benötigt, da man nicht viel falsch machen kann. In wenigen Minuten war die Hinterachse umgebaut - insgesamt stabiler, bessere Verschränkung und alles liegt deutlich höher.
Aufpassen muss man beim Umbau bei den Verschraubungen am Chassis. Die selbstschneidenden Schrauben lassen sich nur begrenzt oft wieder fest anziehen, weniger ist hier mehr.

Nach dem Heck war natürlich auch die Vorderachse an der Reihe. Hier haben wir auf Aluteile verzichtet. Zum Höherlegen reicht es aus, die Standard-Teile zu bearbeiten. Die Dämpfer haben durchaus noch mehr Federweg zu bieten. Man muss am C-Hub mit dem Dremel etwas Material weg nehmen (Vorsicht - nicht zu viel!) und schon hat man die Begrenzung des Federwegs aufgehoben.
Wir haben mit Dichtungsringen die Vorspannung der Federn leicht erhöht. Zusätzlich haben wir mit Unterlegscheiben die oberen Stoßdämpferhalter etwas vom Chassis nach unten versetzt.
So haben wir mit den Serien-Reifen eine Bodenfreiheit von nun 3,5 cm unter dem vorderen Differential (statt 2,7 cm im Serien-Zustand).

Wenn man an die Vorderachse geht, kann man auch direkt einiges an der Lenkung mit erledigen... Nachdem das Fahrwerk deutlich verbessert werden konnte, störte beim Crawlen noch das Spiel in der Lenkung und der nicht ausreichende Lenkeinschlag.
Auch hier gibt es günstige Tuning-Teile von GPM. Ein Großteil der Plastik-Lenkung wurde durch Alu ersetzt. Dabei fiel auf, dass manche Teile mit den selbstschneidenden Schrauben nicht mehr fest mit dem Chassis verbunden werden konnten. Von BaerCoil gibt es ein Gewinde Reparatur Set (z.B. bei ebay), mit dem einfach neue M3-Gewinde ins Chassis eingesetzt wurden. Die Lenkungsteile wurden dann mit M3-Gewindeschrauben extrem fest montiert.
Um mehr Lenkeinschlag zu bekommen, wurden die Plastik-Begrenzungen am C-Hub mit dem Dremel weg geschliffen. Aber Achtung - dies sollte man nur machen, wenn man die Antriebs-Knochen der Vorderachse durch Kardan-Gelenke ersetzt (GPM Tuning Teil). Ohne die festen Kardans springen die Standard-Knochen bei dem größeren Lenkeinschlag ständig raus.

Nun wurden noch die Pajero-Reifen durch größere ersetzt. Ich habe mich für die Tamiya-Reifen vom Ford F-350 High Lift entschieden. Diese haben einen Durchmesser, der gerade noch passt ohne das umfangreiche Änderungen an der Karosserie durchgeführt werden müssen. Lediglich der vordere Radkasten wurde vorne unten etwas vergrößert und die Trittbretter wurden vor den Hinterrädern etwas gekürzt.
Trotzdem erhöht sich die Bodenfreiheit unter der Vorderachse auf 4 cm!

Durch den Lenkeinschlag und die größeren Reifen mussten Teile der Bodenplatte vom Rammschutz und der Lenkungsabdeckung ausgefräst werden, damit alles ausreichend Platz hat (siehe Bild).
In dem Zuge wurde gleich der Rammschutz durch eine neue Alu-Konstruktion ersetzt, die einen deutlich besseren Böschungswinkel zulässt.

Eine erste Testfahrt im Gelände hat gezeigt, dass sich die Umbauten gelohnt haben.
Die bessere Geländegängigkeit geht aber auf Kosten des Fahrverhaltens bei hohen Geschwindigkeiten. Hier muss man gerade bei Kurvenfahrten nun deutlich mehr Vorsicht walten lassen, da der höher gelegte Pajero wesentlich schneller zu Überschlägen neigt ;-)

Bilder zu dem Tuning-Bericht gibt es in unserem Fotoalbum!

Tags: